Privat Bahnfahren! Für Abgeordnete kostenlos

Abgeordnete dürfen dienstlich die Bahn benutzen. Kostenlos. Das mag ja in meinen Augen ja fast noch in Ordnung sein. Obwohl man da sicherlich streiten kann, ob wirklich jeder unserer Volksvertreter eine Netzkarte der Bahn braucht und ob es wirklich die 1. Klasse sein muss.

Nun, ist es allerdings so, dass die Netzkarte von Bundestagsabgenordneten wohl auch privat genutzt werden darf. Das halte ich allerdings für ein Unding. Jeder Arbeitnehmer, der von seinem Chef eine Netzkarte erhält und diese private nutzt, muss diese dann als geldwerten Vorteil voll versteuern. Im Prinzip hat er also nicht viel davon. Anders sieht das wohl bei unseren Abgeordneten aus, soweit mir das bekannt ist.

Hinzu kommen die erheblichen Kosten, die so eine Netzkarte verursacht. Eine erste Klasse Bahncard 100 (das ist die Netzkarte) kostet schlappe 6500€ pro Jahr. Eine einzige Karte. Rechnet man das jetzt für alle Abgeordneten hoch, kommt man auch einen Betrag von sage und schreibe 3,9 Mio Euro für Abgeordneten Netzkarten. 3,9 Mio Euro, dass unsere Abgeordneten dienstlich und privat bequem in der ersten Klasse Bahnfahren können.

Meiner Meinung nach tut es hier durchaus auch die zweite Klasse! Dann kostet das Ganze nur noch die Hälfte. Überhaupt frage ich mich, ob wirklich jeder Abgeordnete so eine Karte wirklich braucht.

Achja, angeblich ist die private Nutzung erlaubt, weil man nicht kontrollieren könne, ob sie dienstlich oder privat nutzt. Wie wäre es denn einfach mit einem schlichten Verbot der privaten Nutzung? Ein durchschnittlich intelligenter Abgeordneter sollte doch ein solches Verbot verstehen können, oder?